Eine brennende Frage zum Berliner Stadtschloss

Für übermorgen ist in Berlin das Richtfest des Humboldt-Forums angesetzt, dessen megalomanische Gemäuer sich dort erheben sollen, wo dereinst der Palast der Republik stand; immerhin, vor bald zehn Jahren konnte ich das Gerippe des letzteren noch anlässlich einer Finissage einer Kunstausstellung betreten, bevor ihm dann im Rahmen eines gegen die Überreste der DDR gerichteten Exorzismus vollends der Garaus gemacht wurde. An seiner Stelle wird nun ein historisches Disneyland errichtet, finanziert mit jenen Millionen, die dank Hartz IV und Austeritätspolitik der deutschen und griechischen Bevölkerung abgepresst wurden, jedes Zeitalter baut sich eben seine Pyramiden.
Doch soll hier weniger Kritik am Kapitalismus und dessen Spektakeln betrieben als eine brennende Frage gestellt werden: Wird der Neubau des Berliner Stadtschlosses in seiner Detailgetreue soweit gehen, auch die einstige Nummerierung der Portale zu imitieren? Die Topographen des 19. Jahrhunderts unterließen es jedenfalls nicht, diese zu erwähnen:

Die verschiedenen äußeren und inneren Portale und Eingänge des Schlosses sind mit Nummern versehen. Nach dieser neueren Eintheilung ist auf der Seite nach dem Schloßplatze, welche ganz nach Schlüters Angabe verziert und bis auf den von Böhm gebaueten Theil nach der Stechbahn auch von ihm gebauet ist, Nr. 1, das Portal an der langen Brücke, welches in den innern Schloßhof führt und Nr. 2, das Portal der breiten Straße gegenüber.1

In dieser 1821 publizierten Passage wird die Nummerierung der Eingänge als neu bezeichnet, während eine schnell dahergooglebare, jüngst erschienene Publikation zum Stadtschloss diese Friedrich Wilhelm I. zuschreibt;2 wie so üblich in Nummerierungsangelegenheiten, ist weitere Recherche – auch nach Bildquellen! – von Nöten.

  1. Korth, David: Neuestes topographisch-statistisches Gemälde von Berlin und dessen Umgebungen. Berlin: Schlesingersche Buch- und Musikhandlung, 1821, S. 203; ähnlich die Formulierung bei: Gädicke, Johann Christian: Lexicon von Berlin und der umliegenden Gegend. Ein Handbuch für Einheimische und Fremde. Berlin: Gebrüder Gädicke, 1806, S. 545: „Die verschiedenen äußeren und inneren Portale und Eingänge sind mit Nummern versehen, so wie alle Häuser in Berlin.“ []
  2. Schneider, Richard: Das Berliner Schloss in historischen Photographien. Berlin: Lukas, 2013, S. 123. [GBS] []

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.